Volksbank Osnabrück eG erzielt in einem herausfordernden Marktumfeld auch im Jahr 2018 wieder ein gutes Geschäftsergebnis

Im Rahmen der Vertreterversammlung am 12. Juni 2019 stellten Vorstand und Aufsichtsrat den anwesenden Vertretern und Ehrengästen in der OsnabrückHalle den erfolgreichen Verlauf des Geschäftsjahres 2018 auf Basis des aktuellen Jahresabschlusses vor.

Ende 2018 betreute die Volksbank Osnabrück eG für ihre Kunden ein Volumen aus Krediten und Geldanlagen in Höhe von rund 1,8 Milliarden Euro. „Ein Anstieg zum Vorjahr um ca. drei Prozent zeigt, dass unsere Kunden uns erneut ein hohes Vertrauen entgegengebracht haben“, so Vorstandsmitglied Beate Jakobs. „Im Kreditgeschäft hält die Nachfrage nach langfristigen Zinsbindungen an – hierfür nutzen wir auch die besonders geeigneten Lösungen unserer genossenschaftlichen Partner“, führte Beate Jakobs aus. Die Bilanzsumme stieg um rund 4 Prozent auf 786 Millionen Euro an. Die Mitgliederquote liegt konstant bei rund 60 Prozent.

Vorstandsmitglied Heiko Engelhard erklärte den anwesenden Gästen, dass sich die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das vorzuhaltende Vermögen der Bank seit der Finanzmarktkrise deutlich verschärft hätten. Den steigenden aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen habe die Bank durch eine deutliche Aufstockung der Eigenmittel Rechnung getragen. Auch das anhaltende Niedrigzinsniveau stelle die Bank zunehmend vor Herausforderungen. „Die Zinserträge sind weiter rückläufig. Im vergangenen Jahr ist es der Volksbank Osnabrück eG jedoch gelungen, diesen Rückgang durch höhere Provisionserträge auszugleichen. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die maßgeblich zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben“, so Heiko Engelhard.

Kapitalstark – rentabel – der Region verpflichtet
Die Volksbank Osnabrück eG ist mit ihren 14 Filialen in der Region Osnabrück fest verwurzelt. Mehr als 7 Millionen Euro flossen im vergangenen Jahr in Form von Gehältern, Steuern, Spenden und Sponsoring in die Region zurück. Das regionale Engagement liegt der Bank ganz besonders am Herzen. „Im vergangenen Jahr haben wir in unserem Geschäftsgebiet 98 Projekte mit einem Gesamtvolumen von ca. 145.000 Euro gefördert. Dabei treten wir nicht nur als Geldgeber auf, sondern sind auch selbst aktiv. Beim Handwerkerlauf durch die Osnabrücker Altstadt haben wir zum Beispiel mit rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte Firmenteam gestellt“, erzählt Beate Jakobs stolz.

„Die Volksbank Osnabrück eG verfügt über eine gute Eigenkapitalausstattung; die Ertragslage der Bank ist zufriedenstellend und liegt sowohl über dem Verbands- als auch über dem Bundesdurchschnitt“, berichtete Johannes Freundlieb, Direktor des Genossenschaftsverbandes Weser Ems. Er bescheinigte der Bank einen mängelfreien Prüfungsbericht und gratulierte allen Anwesenden zu dem guten Geschäftsergebnis.

6 % Dividende für 2018
Der Bilanzgewinn betrug rund 1,50 Millionen Euro. Die Vertreterversammlung folgte dem Vorschlag des Vorstandes und des Aufsichtsrates und beschloss für das Jahr 2018 erneut eine Dividende von 6 %. Zudem werden mit ca. 900.000 Euro die Rücklagen gestärkt.
Dem Vorstand und dem Aufsichtsrat wurde für das abgelaufene Geschäftsjahr einstimmig Entlastung erteilt.

Aufsichtsratsmitglieder Fritz Graf, Thomas Nülle und Ernst Meyermann geehrt
Bei den anschließenden Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die Aufsichtsratsmitglieder Thomas Lißner, Thomas Nülle und Matthias Upmeier für drei weitere Jahre gewählt.
Dagegen schieden Heinz Bücker – altersbedingt – und Renate Hülsmann – aus persönlichen Gründen – aus dem Aufsichtsrat aus. Herr Nülle verabschiedete beide mit ausdrücklichen Dankesworten für die jahrelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Als neue Aufsichtsratsmitglieder wurden Andrea Kamlage aus Eggermühlen sowie Ursula Stecker aus Bad Iburg gewählt. Wir freuen uns über diese Wahl und wünschen Frau Kamlage und Frau Stecker für die wichtige Gremienarbeit alles Gute.

Zum Abschluss des offiziellen Teils ehrte Verbandsdirektor Johannes Freundlieb die Aufsichtsratsmitglieder Fritz Graf und Ernst Meyermann für ihre 30-jährige sowie Thomas Nülle für seine 25-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat der Volksbank Osnabrück eG und überreichte ihnen eine Ehrenurkunde sowie die goldene bzw. silberne Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes.

Neue Crowdfunding-Plattform der Volksbank Osnabrück eG vorgestellt
Mit zwei Beiträgen zum regionalen Engagement der Bank endete die Vertreterversammlung 2019.
Zunächst berichtete Friedrich Wellmann, Vorsitzender des TuS Glane e. V., über den bundesweiten Wettbewerb „Sterne des Sports“. Seit dem Jahr 2014 würdigen die „Sterne des Sports“ das vielfältige Engagement der Sportvereine in unserer Gesellschaft. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnet gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken die Bereitschaft der Sportvereine aus, Verantwortung zu übernehmen und Projekte zu fördern, die über das sportliche Angebot hinausgehen. Der TuS Glane e. V. hatte sich 2018 mit seinem Projekt „Sportpark Glane – Gemeinsam in Bewegung“ bei der Volksbank Osnabrück eG für die „Sterne des Sports“ beworben und es bis zum Bundesfinale in Berlin geschafft, wo der Verein einen hervorragenden vierten Platz erzielte.

Anschließend stellte Heiko Engelhard die neue Crowdfunding-Plattform der Volksbank Osnabrück eG „Viele schaffen mehr“ vor. Soziale, karitative, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Initiativen und Vereine können ab sofort ihre Projektideen auf der Plattform einstellen und so einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Interessierte Unterstützer finanzieren dann gemeinsam ihre Lieblingsprojekte. "Viele schaffen mehr" bringt also Menschen zusammen, die das Leben in der Region verbessern wollen und folgt gleichzeitig dem genossenschaftlichen Prinzip „Was einer allein nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“.
Zahlreiche Vertreter nutzten die Gelegenheit und spendeten fleißig für die ersten eingestellten Projekte.