Volksbank Osnabrück eG und VR-Stiftung fördern gemeinsam den Heimat- und Kulturverein Glandorf mit 5.000 Euro

Mit der Fördersumme von insgesamt 5.000 Euro unterstützen die Volksbank Osnabrück eG und die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland die Einrichtung eines digitalen Archivs in Glandorf. Beate Jakobs, Vorstandsmitglied der Volksbank Osnabrück eG, überreichte dem Verein „Kultour-Gut! Glandorf“ gemeinsam mit Andreas Plogmann, Leiter der Glandorfer Volksbank-Filiale, am Donnerstag, 17.08.2017, einen symbolischen Scheck in den neuen Vereinsräumlichkeiten. 500 Euro des Gesamtbetrags steuert die Volksbank Osnabrück eG aus ihrem eigenen Budget für die Anschaffung einer fachgerechten Archivausstattung bei.

„Unsere Stärke ist die regionale Verbundenheit und darum ist es für uns besonders erfreulich, Projekte wie die Einrichtung des digitalen Archivs mithilfe der Mittel der VR-Stiftung unterstützen zu können“, begründet Beate Jakobs das gemeinsame Engagement der VR-Stiftung und der Volksbank Osnabrück eG.

Der Vorsitzende des Vereins, Frank Niermann, der den Scheck für den „Kultour-Gut! Glandorf“ gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern entgegennahm, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über die großzügige Förderung der VR-Stiftung und der uns schon seit vielen Jahren verbundenen Volksbank Osnabrück eG. Nur mit solcher Hilfe konnten wichtige Investitionen in die Hard- und Software des Archivs vorgenommen werden, um die Digitalisierung und Erschließung der Unterlagen professionell zu gestalten. Volksbank und VR Stiftung haben dafür gesorgt, dass der Betrieb des Archivs professionellen Ansprüchen genügt.“

Die Spende ist bestimmt für die Einrichtung eines digitalen Archivs. Ziel ist es, die regionale Geschichte zu bewahren und auch öffentlich zugänglich zu machen. 2016 begannen die Arbeiten mit Unterstützung des Landschaftsverbands Osnabrücker-Land und der Gemeinde Glandorf.
Historische Dokumente und Unterlagen werden nicht nur gesammelt, sondern zusätzlich digitalisiert und mit einer speziellen Archiv-Software verwaltet. So kann man sie nach unterschiedlichen Kriterien erschließen. Sie werden auf einem externen Server gespeichert und können maschinell ausgewertet und eingesehen werden. Die Originale in den Archivschränken werden auf diese Weise geschont. Das System ermöglicht es, mehrere Archive gleichzeitig zu führen, so dass es auch andere Vereine im Osnabrücker Land für ihre Archive online nutzen könnten.

Jetzt können zwei Scan-Arbeitsplätze betrieben werden. Außerdem steht entsprechende Technik bereit, um die Schätze des Archivs präsentieren zu können. Mit weiteren Investitionen in die technische Infrastruktur der Vereinsräume sind damit die Voraussetzungen für einen routinierten Betrieb des Glandorf-Archivs gegeben.

Einige Schränke voll Archivgut wurden bereits von Glandorfer Bürgern eingeliefert und die ersten ca. 500 Dokumente bereits in die neue Archiv-Software eingepflegt, darunter auch die Festschrift „75 Jahre Spar- und Darlehnskasse Glandorf“.

„Die Archivierung ist sehr aufwendig“, erklärt Frank Niermann. „Ein Großteil der Dokumente ist in altdeutscher Handschrift verfasst, die heute nur noch wenige lesen können. Daher scannen wir die Dokumente nicht nur ein, sondern fertigen auch eine ‚lesbare‘ Abschrift an, die mitarchiviert wird“, so Niermann weiter. Auch die Gemeinde Glandorf ist sehr daran interessiert, historisch wertvolles Material Bürgern zugänglich zu machen und dieses langfristig zu sichern. Darüber steht man gegenwärtig mit „Kultour-Gut“ in Verhandlungen.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg engagieren sich aktiv für gemeinnützige und kulturelle Projekte. Als Bindeglied zwischen den Banken und den Organisationen haben die Banken gemeinsam mit der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. die VR-Stiftung der Volksbanken Raiffeisenbanken in Norddeutschland gegründet. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Als Entscheidungsträger vor Ort beantragen die Mitgliedsbanken bei der VR-Stiftung die Fördermittel für interessante Projekte in ihrem Geschäftsgebiet.

von links: Ursula Lefken (Kundenberaterin der Volksbank Osnabrück eG in Glandorf), Dieter Heimsath und Frank Niermann vom Heimat- und Kulturverein Glandorf, Beate Jakobs (Vorstand Volksbank Osnabrück eG) und Andreas Plogmann (Leiter der Volksbank-Filiale in Glandorf).