Die Volksbank Osnabrück eG stattet ihre Kunden mit neuer VR-BankCard für kontaktloses Bezahlen aus

Osnabrück, 13.07.2016 – Mit einer neuen girocard, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht, stattet die Volksbank Osnabrück eG die ersten Kunden ab Herbst 2016 aus. Hierzu werden 2016 insgesamt 3.700 VR-BankCards ausgegeben, die auf Basis des weltweiten Standards der Near Field Communication (NFC) das kontaktlose Zahlen erlauben. So erhält jeder Kunde, der regulär nach dem Ablauf der alten mit einer neuen VR-BankCard ausgestattet wird, eine kontaktloses Bezahlen erlaubende girocard. Der Handel wird im Laufe des Jahres 2017 schrittweise seine Terminals aufrüsten, so dass auch die VR-BankCard kontaktlos dann sofort eingesetzt werden kann. „Im kontaktlosen Bezahlen sehen wir einen echten Mehrwert für unsere Kunden. Wir geben daher bereits jetzt unsere VR-BankCards als kontaktlosfähige Karten heraus. So können unsere Kunden von Anfang an dabei sein“, erklärt Claudia Völcker, Leiterin KundenServiceCenter der Volksbank Osnabrück eG.

Die Vorteile des neuen kontaktlosen Verfahrens liegen auf der Hand. „Der Bezahlvorgang an der Kasse ist schneller, bequemer und einfacher“, so Völcker. Die Karte muss nicht mehr in ein Kassenterminal gesteckt, sondern nur davor gehalten und somit nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Je nach Terminalart zeigt ein optisches oder akustisches Signal an, dass alle Daten vollständig erfasst sind und die Transaktion autorisiert wurde. Bei Beträgen bis 25 Euro ist zudem keine PIN-Eingabe erforderlich – das Bezahlen erfolgt in weniger als einer Sekunde. Die Abrechnung erfolgt wie gewohnt über das eigene Girokonto. Es kommen die gleichen bewährten und hohen Sicherheitsmechanismen zum Einsatz wie bei der bisherigen kontaktbehafteten VR-BankCard.

Beim Handel trifft die girocard kontaktlos auf großes Interesse. Speziell die Lebensmitteleinzelhändler und Discounter zeigen ein reges Interesse an der Einführung der kontaktlosen girocard. Ab 2017 wird der Handel in Deutschland sukzessive seine Bezahlterminals mit neuer Software ausstatten und so die kontaktlose Akzeptanz der VR-BankCard ermöglichen.

Die Kartenausgabe der Volksbank Osnabrück eG geht Hand in Hand mit der Planung anderer Volksbanken Raiffeisenbanken. Insgesamt werden in diesem Jahr bundesweit mehr als 4 Millionen VR-BankCards kontaktlos ausgegeben. Ab 2017 ist beabsichtigt, die übrigen der bundesweit 26 Millionen genossenschaftlichen VR-BankCards schrittweise mit der girocard-Kontaktlosfunktion auszustatten. „Wir befinden uns mit der Ausgabe der VR-BankCard kontaktlos auf dem Weg zu weiteren Möglichkeiten für Innovationen, die auf dem weltweiten Standard NFC basieren“, so Völcker. Der nächste Schritt wird beispielsweise darin liegen, die VR-BankCard mit NFC-Funktionalität auf das Smartphone zu bringen. Ausschlaggebend für die Marktreife ist aber stets die Akzeptanz in der Bevölkerung und die Verfügbarkeit der Akzeptanzinfrastruktur. Mit der girocard, der ehemaligen ec-Karte, über die laut Deutscher Bundesbank 97 Prozent der Bundesbürger verfügen, haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken die Kontaktlos-Technologie auf das derzeit beliebteste bargeldlose Bezahlmedium in Deutschland gebracht.

 

Auszug aus den FAQ’s

Kann jemand unbefugt Geld von der kontaktlosen VR-BankCard abbuchen?

 

Nein, „aus Versehen“, etwa „im Vorbeigehen“ an einem kontaktlosen Lesegerät, lässt sich kein Geld von der Karte abbuchen. Die Daten werden nur bei sehr geringem Abstand zwischen Karte und Terminal übertragen. Eine Bezahltransaktion lässt sich außerdem nur mit zugelassenen Händlerterminals auslösen. Hierbei ist immer eine klare und nachvollziehbare Zuordnung zu einem der Bank bekannten Händlerkonto gegeben. In absoluten Ausnahmefällen kann es möglich sein, dass – ohne das Wissen und die Zustimmung des Karteninhabers - von Dritten auf bestimmte Kartendaten zugegriffen wird, die über die kontaktlose Schnittstelle frei ausgelesen werden können. Der Name des Karteninhabers und weitere personenbezogene Informationen wie Geburtsdatum oder Adresse sind nicht im Chip gespeichert und können nicht aus den frei auslesbaren Daten abgeleitet werden. Trotzdem ist nicht auszuschließen, dass die unrechtmäßig erhobenen Daten dann möglicherweise von Betrügern weiterverarbeitet und weitergegeben werden könnten, ohne dass der Karteninhaber unmittelbar Kenntnis davon erhält. Aus dieser unrechtmäßigen Verarbeitung könnten gegebenenfalls missbräuchliche Aktivitäten resultieren (zum Beispiel Lastschriften oder Überweisungen nach Ermittlung von Kontodaten). Bislang sind solche Fälle nicht aufgetreten. Die Haftung für solche Schadensfälle übernimmt im Regelfall die kartenausgebende Bank. Wichtig dabei ist, dass sich Kunden sofort mit Ihrer Bank in Verbindung setzen, wenn sie irgendwelche widerrechtlichen Buchungen auf ihrem Girokonto feststellen.

Kann ich die Funktion „kontaktlos“ abschalten?

Die Volksbank Osnabrück eG plant diese Funktionalität ab November 2016 zur Verfügung zu stellen. Der Kunde kann dann die Funktion selbständig über den Geldautomaten steuern.

Wo kann ich heute schon mit der Funktion "kontaktlos" bezahlen?

Bitte beachten Sie, dass die kontaktlos-Funktion noch nicht vollständig im Handel zur Verfügung steht! Hinter dem Oberbegriff "kontaktlos-Zahlung" verbergen sich leider drei verschiedene Verfahren: die zwei internationalen Verfahren der Kreditkartenorganisationen ("PayPass" für MasterCards und "payWave" für VISA-Kreditkarten) und das nationale Verfahren "girocard kontaktlos" für alle deutschen girocards (ehem. ec-Karten). Bisher technisch unterstützt werden deutschlandweit nur die beiden Kreditkartenverfahren von Mastercard und VISA (und auch nur dann, wenn das Händlerterminal entsprechend freigeschaltet wurde). "girocard kontaktlos" steht bisher ausschließlich in der Pilotregion Kassel/Göttingen/Baunatal zur Verfügung! Das bedeutet konkret, dass z.B. bei Aldi- oder Lidl-Märkten in unserem Geschäftsgebiet zwar schon kontaktlose Zahlungen verarbeitet werden können, aber nur über die internationalen Verfahren mit entsprechend kontaktlosen Kreditkarten. "girocard kontaktlos" soll bundesweit flächendeckend erst ab etwa Mitte 2017 zur Verfügung stehen.

Beachte Sie daher bitte, dass auch bei Aldi und Lidl die Terminals noch keine "girocard kontaktlos"-Transaktionen verarbeiten können.Es sind dort lediglich kontaktlose Zahlungen mit Kreditkarten möglich.

 

 

Bei weiteren Fragen rund um das neue kontaktlose Bezahlverfahren stehen die Beraterinnen und Berater der Volksbank Osnabrück eG ihren Kunden gerne zur Verfügung. Antworten zu möglichen Fragen zur Anwendung, Datenschutz und Sicherheit können Sie den unten eingestellten FAQ's entnehmen.

 

So erkennen Sie die „Kontaktlosfunktion“:
Auf Ihrer Karte