Mitarbeiter der Volksbank Osnabrück eG spenden 650 Euro an die KinderAugenKrebsStiftung

Beim diesjährigen Betriebsfest der Volksbank Osnabrück eG am 13. Juli 2015 spendeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank fleißig für den guten Zweck. Die stolze Spendensumme in Höhe von 650 Euro geht an die KinderAugenKrebsStiftung (KAKS).

Stellvertretend für die Stiftung nahm Volksbank-Mitarbeiterin Silke Hagedorn den symbolischen Spendenscheck von dem Betriebsratsvorsitzenden Nils Kramer entgegen und bedankte sich noch einmal ganz herzlich bei allen Spendern für die großzügige Unterstützung.

Auf die Frage, warum sich die Volksbank Osnabrück eG gerade für die KinderAugenKrebsStiftung entschieden hat, erklärt Nils Kramer: „Da mussten wir gar nicht lange überlegen. Bei der Tochter unserer Kollegin Silke Hagedorn stellten die Ärzte im Alter von drei Monaten einen  Augentumor fest. Nach einer schweren Zeit hat die Familie aber inzwischen gelernt, gut mit der Situation zu leben.“  

Augenkrebs, der medizinische Fachbegriff lautet Retinoblastom, ist ein bösartiger Tumor in der Netzhaut des Auges. Wenn Kinder daran erkranken, sind sie oft nicht einmal ein Jahr alt und müssen sich dann schweren Therapien unterziehen. Viele Kinder verlieren mindestens ein Auge, weil die Diagnose meistens zu spät kommt. Dabei ist die Krankheit leicht zu erkennen: Eine weiße Pupille auf Blitzlichtfotos ist ein frühes Warnsignal.

Die Stiftung setzt sich für eine frühe Diagnose von Kinderaugenkrebs und somit schonendere Therapien, für Forschung auf diesem Gebiet und dafür ein, dass Kinder und Eltern in ein gutes Nachsorgeprogramm eingebunden und gestärkt werden.

Mehr Infos zur KAKS gibt es unter www.kinderaugenkrebsstiftung.de.

von links: Nils Kramer (Betriebsratsvorsitzender der Volksbank Osnabrück eG) und Silke Hagedorn (Mitarbeiterin der Volksbank Osnabrück eG)