Altes Wohnhaus auf den neuesten Stand gebracht

Live-Energieberatung am 7. Oktober in Dissen

Dissen. Im Herbst startet die neue Veranstaltungsreihe „gut beraten sanieren!“ der Klimainitiative des Landkreises Osnabrück. Der kommende Termin ist der 7. Oktober in Dissen. Motto: „Altes Haus – energetisch wie neu.“ Als Muster dient dieses Mal ein in die Jahre gekommenes Siedlungshaus aus Dissen, an dessen Beispiel die Experten alle Aspekte der energetischen Sanierung aufzeigen. Unter anderem werden die vielfältigen Dämmmaterialien, die auf dem Markt angeboten werden, aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Alle Interessierten sind ab 18 Uhr herzlich in den Lernstandort Noller Schlucht in der Rechenbergstraße 100 eingeladen.

Wenn es um die Sanierung des eigenen Hauses geht, hat man als Hausbesitzer viele Fragen. Es stehen Entscheidungen an, die oft hohe Investitionen mit sich bringen: Wo fange ich an? Was will ich erreichen? Welche Materialien sind für mein Vorhaben geeignet? Was muss ich bezüglich der Finanzierung bedenken? Gibt es Förderungen und wie gehe ich richtig vor? „Wer Antworten auf diese Fragen möchte, sollte das Angebot im Rahmen der Kampagne ‚gut beraten sanieren!‘ nutzen“, sagt Projektleiterin Gertrud Heitgerken.

Die Klimainitiative hat im Rahmen des Projektes mit ihrem E-Team – zu dem unabhängige Experten aus den Bereichen Energieberatung, Architektur, Handwerk und Baufinanzierung gehören – im Landkreis Musterhäuser ausgesucht. Diese machen eine energetische Sanierung an konkreten Beispielen nachvollziehbar. Die Häuser stammen aus unterschiedlichen Baujahren und sind so ausgewählt worden, dass die Daten häufig übertragbar auf Häuser in der Nachbarschaft und Umgebung sind. So verschaffen sich die Teilnehmer wertvolle Einblicke in eine authentische Situation und erfahren, was ein Hauseigentümer erwartet, wenn er sich für eine Sanierung entscheidet.

Markenzeichen der Veranstaltungsreihe ist das gelbe Sofa. Auch in Dissen nehmen auf dem Möbelstück Experten und Hauseigentümer Platz, wenn die unterschiedlichen Vorgehensweisen der energetischen Sanierung vorgestellt werden. Aber auch für die persönlichen Fragen der Teilnehmer, nehmen sich die Experten während der Veranstaltung Zeit.

 „Wir möchten Möglichkeiten, Schritte und Vorteile einer energetischen Sanierung transparent machen sowie sämtliche Aspekte einer Modernisierung durchleuchten. Dabei geht es nicht nur um Energieeinsparung allgemein, sondern zum Beispiel auch um die Steigerung der Behaglichkeit und die Aufwertung des äußeren Erscheinungsbildes des Hauses“, sagt die Projektverantwortliche Silviya Staneva.

Ansprechpartnerinnen: Gertrud Heitgerken, Telefon 0541/501-4214; Silviya Staneva, Telefon 0541/ 501-4814.

Weitere Informationen und alle Termine sind erhältlich auf der Internetseite www.landkreis-osnabrueck.de/klima.

Quelle: Pressemitteilung des Landkreis Osnabrück